Altersstufen

An der Schule Maretstraße wird Unterricht in jahr­gangs­über­grei­fen­den Klassen erteilt. Das bedeu­tet, dass Schülerinnen und Schüler aus bis zu drei Jahrgängen in einer Klasse zusam­men ler­nen.

Vorschule

In unse­rer Vorschule wer­den der­zeit in drei Vorschulklassen Kinder, die bis zum 30. Juni des­sel­ben Jahres fünf Jahre alt gewor­den sind, auf die Schulzeit vor­be­rei­tet. Zwischen 8.00 – 13.00 Uhr fin­det die regu­lä­re Vorschulzeit statt, die Kinder kön­nen aber auch im Anschluss dar­an bis um 16 Uhr in unse­rer Schule betreut wer­den.

Unseren Vorschulkindern steht ein viel­fäl­ti­ges Angebot von frei­en und gelenk­ten Aktivitäten der Förderung der geis­ti­gen, gefühls­mä­ßi­gen, kör­per­li­chen und sozia­len Fähigkeiten zur Verfügung. Dabei ori­en­tie­ren sich die Inhalte an den aktu­el­len Bedürfnissen der Kinder, wobei die Gegebenheiten des schu­li­schen Umfeldes mit ein­be­zo­gen wer­den.

Ziele unse­rer Vorschularbeit sind, dass die Kinder

  • sich in einer Gruppe zurecht­fin­den
  • eige­ne Bedürfnisse äußern bzw. zurück­hal­ten
  • etwas von sich erzäh­len und ande­ren zuhö­ren
  • sich eini­gen und abstim­men ler­nen
  • die eige­nen Gedanken und Absichten klar und ange­mes­sen aus­spre­chen
  • emo­tio­na­le, angst­freie Beziehungen auf­bau­en
  • part­ner­schaft­lich han­deln und pla­nen ler­nen
  • Verantwortung über­neh­men
  • Spielregeln ein­hal­ten ler­nen
  • Interesse an der Umgebung ent­wi­ckeln
  • Selbstvertrauen auf­bau­en
  • selb­stän­dig wer­den (An- und Ausziehen, Schleife bin­den etc.)

Neben die­sen Zielen nimmt auch die Sprach- und Gesprächsförderung einen brei­ten Raum ein. Darunter wird ver­stan­den, dem Kind vie­le Sprechanlässe und Möglichkeiten zur Wortschatzerweiterung zu geben. Dazu kommt der Schwerpunkt der gesun­den Ernährung, der sich im gemein­sa­men Frühstück und Mittagessen in der Schule wie­der­fin­det.

G‑Stufe

In der G‑Stufe (Grundstufe) ler­nen die Kinder in alters­ge­misch­ten Lerngruppen der Jahrgänge 1–3. Der Unterricht beginnt regel­mä­ßig um 8.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Am Freitag schließt der Unterricht bereits um 13.00 Uhr. Die Ziele der Vorschule sind auch hier wesent­li­cher Bestandteil des Schullebens. Hinzu kom­men nun das Lernen in der gemisch­ten Gruppe und die Arbeit nach Tages- oder Wochenplänen.

U‑Stufe

Der vier­te Jahrgang gehört bereits zur U‑Stufe (Unterstufe), in der alters­ge­misch­te Klassen aus den Jahrgängen 4,5 und 6 gebil­det wer­den. Die Unterrichtszeiten ent­spre­chen denen der G‑Stufe, ledig­lich am Freitag blei­ben die Schülerinnen und Schüler eine Stunde län­ger bis 14.00 Uhr in der Schule.

In der U‑Stufe beginnt auch die Arbeit mit dem „Timer“. Der Timer ist unser Planungs- und Kommunikationsbuch der Schülerinnen und Schüler. Mit Hilfe die­ses Instruments ler­nen die Kinder ihren Unterricht selbst zu pla­nen. Sie fin­den dort auch die Kompetenzraster der Unterrichtsfächer, anhand derer sie sich ori­en­tie­ren kön­nen. Die Eltern kön­nen dem Timer die Planung ihres Kindes ent­neh­men und ver­fol­gen, in wel­chen Bereichen es gear­bei­tet hat. Mitteilungen an die Eltern und Informationen über erbrach­te Leistungen fin­den im Timer eben­falls ihren Platz.

Jahrgangsübergreifender Unterricht

An der Schule Maretstraße wird Unterricht in jahr­gangs­über­grei­fen­den Klassen erteilt. Das bedeu­tet, dass Schülerinnen und Schüler aus bis zu drei Jahrgängen in einer Klasse zusam­men ler­nen. Natürlich arbei­tet dann nicht jedes Kind am glei­chen Material! In Absprache mit Lehrerinnen und Lehrern wer­den indi­vi­du­el­le Lernpakete geschnürt, die die Schülerinnen und Schüler bear­bei­ten. Dabei ler­nen die Kleinen von den Großen! Über die Zeit, die ein Kind in einer Klasse bleibt, ver­än­dert sich die Rolle inner­halb der Klassengemeinschaft. Im ers­ten Jahr gehört das Kind zu den Jüngsten und erhält Hilfe von den Älteren. Im fol­gen­den Jahr rücken bereits jün­ge­re Kinder nach und das Kind wird selbst zur Hilfe. Im drit­ten Jahr gehört das Kind zu den Experten, kann Regeln ein­hal­ten, hat fach­lich bereits gro­ße Fortschritte gemacht und kann somit auch kom­pe­tent Jüngere unter­stüt­zen.

Die Weitergabe der eige­nen Erfahrungen ist ein Schlüsselelement in unse­rem jahr­gangs­über­grei­fen­den Unterricht. Denn wer das Gelernte wei­ter­ge­ben kann, hat den Lerngegenstand ver­stan­den, reflek­tiert und so durch­dacht, dass ande­re ihn ver­ste­hen.

M‑Stufe

In der M‑Stufe (Mittelstufe) arbei­ten die Schülerinnen und Schüler in jahr­gangs­ge­misch­ten Lerngruppen der Jahrgänge 7 und 8. Die M‑Stufe nimmt nicht am gebun­de­nen Ganztag teil. Für sie beginnt der Unterricht um 8.00 Uhr und endet um 14.00 Uhr. In der Zeit von 14.00 Uhr – 14.30 Uhr ist die Kantine für sie geöff­net. Ab 14.30 Uhr fin­den addi­ti­ve Förderung in Deutsch und Mathematik sowie der Spanischunterricht statt. Ein 4‑stündiges Wahlpflichtangebot ermög­licht den Schülerinnen und Schülern, bestimm­te Themengebiete inten­si­ver zu erar­bei­ten, sich ihren Neigungen und Fähigkeiten ent­spre­chend aus­ge­wähl­ten Themen zu wid­men und ers­te prak­ti­sche berufs­ori­en­tie­ren­de Erfahrungen zu machen. Die Berufsorientierung wird in die­ser Stufe zu einem über­grei­fen­den Thema und beglei­tet die Schülerinnen und Schüler in Form von Praxiskursen, Potentialanalysen, ers­ten Messebesuchen und Betriebsbesichtigungen. Das Präsentieren von Lerninhalten vor aus­ge­wähl­tem Publikum und die selbst­be­wuss­te Arbeit in künst­le­ri­schen Bereichen, die auch Bühnenpräsenz ver­langt, sol­len unse­re Schülerinnen und Schüler auf spä­te­re Prüfungen und die Herausforderungen in einer Berufsausbildung vor­be­rei­ten.

Wahlpflichtangebot der M‑Stufe:

  • Die Elbe lesen (Naturwissenschaft + Kanu fah­ren)
  • Prisma (Naturwissenschaft)
  • Schülerfirma Trendsetter (Textilarbeit)
  • Holzwerkstatt
  • Schülerfirma Maret Catering
  • Erste Hilfe + Gesundheit
  • Fair acting (Streitschlichtung + Flüchtlingsarbeit)
  • Eventmanagement

MA-​Stufe

Die Bezeichnung MA bedeu­tet Mittelstufe/​Abschluss. Hier ler­nen die Jahrgänge 9 und 10 zusam­men. Die MA-​Stufe ist orga­ni­sa­to­risch der M‑Stufe ange­passt und nimmt eben­falls nicht am Ganztag teil. Die Schülerinnen und Schüler die­ser Stufe erhal­ten ein inten­si­ves Berufsorientierungsprogramm und ein geziel­tes Coaching zur Erlangung des Ersten – bzw. Mittleren Schulabschlusses. Dieses Angebot beinhal­tet Förderung in den Hauptfächern, die auf den jeweils ange­streb­ten Schulabschluss abge­stimmt ist. Darüber hin­aus gibt es prak­ti­sche Werkstattkurse, in denen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten erpro­ben kön­nen. Aus die­sen prak­ti­schen Erfahrungen und den Gesprächen mit den schul­ei­ge­nen Berufsberatern zeich­nen sich dann Wege in eine mög­li­che Ausbildung oder einen wei­ter­füh­ren­den Schulbesuch ab. Schülerinnen und Schüler mit einer Oberstufenempfehlung bekom­men einen siche­ren Platz an der Goethe-​Schule-​Harburg zuge­wie­sen, sofern sie sich nicht für eine fach­lich gebun­de­ne ande­re Alternative ent­schei­den.