Naturwissenschaften an der Schule Maretstraße

Von der Lupe bis zum Roboter.

Warum kön­nen Schiffe schwim­men? Wie funk­tio­niert mein Herz? Was ist eigent­lich Radioaktivität? Antworten auf die­se und vie­le wei­te­re Fragen rund um die Naturwissenschaften erar­bei­ten sich unse­re Schülerinnen und Schüler im den natur­wis­sen­schaft­li­chen Fächern der Schule Maretstraße.

Bereits in der Grundschule wer­den im Sachkundeunterricht die ers­ten Phänomene beob­ach­tet und erforscht. Bereits ab der vier­ten Klasse ler­nen die Schülerinnen und Schüler in den Fächern Natur und Technik sowie ab der sieb­ten Klasse in den Fächern Biologie, Chemie und Physik selb­stän­dig durch unter­schied­li­che Arbeitsmethoden die viel­sei­ti­gen Bereiche der Naturwissenschaften ken­nen. Dies geschieht unter ande­rem in unse­ren moder­nen natur­wis­sen­schaft­li­chen Fachräumen, wo neben aktu­el­len Fachbüchern, spe­zi­ell zusam­men­ge­stell­ten Experimentierkisten, Laptops und Activeboards zum Einsatz kom­men. Hier wer­den digi­ta­le Medien nicht nur für Recherchezwecke und zur Erstellung von Protokollen genutzt, auch Smartphones fin­den ihren Einsatz zum Dokumentieren von Experimenten und als digi­ta­les Messwerterfassungssystem. Darüber hin­aus inte­grie­ren wir in unse­rem Unterricht die „Kinderforscher“-Experimentierkisten unse­res Kooperationspartners, der Technischen Universität Hamburg-​Harburg (TUHH).

 Neben der Arbeit in schu­li­scher Umgebung ler­nen die Schülerinnen und Schüler an unter­schied­li­chen außer­schu­li­schen Lernorten, wie dem ZSU oder dem Universum Bremen, die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für unse­ren Alltag ken­nen. Dies geschieht in beson­de­rem Maße im natur­wis­sen­schaft­li­chen Wahlpflichtbereich der Mittelstufe. Highlights sind die Teilnahme am Robotik-​Kurs und der Besuch im DLR_​School_​Lab an der TUHH.

 Auch die Teilnahme an natur­wis­sen­schaft­li­chen Wettbewerben oder Schüler-​Kongressen gehö­ren zu unse­rem Konzept. Hierbei sol­len Spaß und Interesse am natur­wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten geweckt und damit auch mög­li­che beruf­li­che Perspektiven gege­ben wer­den. Dazu trägt auch die Kooperation im Rahmen des Projektes „Nachwuchscampus“ der TUHH bei, in dem Schüler der neun­ten und zehn­ten Klassen im Rahmen des Wahlpflichtbereichs Unternehmen, Berufe und berufs­spe­zi­fi­sche Arbeitsmethoden ken­nen­ler­nen und prä­sen­tie­ren.

 Die im Januar 2020 an der Schule Maretstraße statt­fin­den­de natur­wis­sen­schaft­li­che Ausstellung „mini­phä­no­me­n­ta“ bie­tet der gesam­ten Schule span­nen­de Experimente zum frei­en Forschen und Entdecken.

 Der natur­wis­sen­schaft­li­che Fachbereich der Schule Maretstraße wird stän­dig wei­ter ent­wi­ckelt und wei­ter­hin in ver­schie­de­nen Bereichen aus­ge­baut. Neue Projekte sind bereits in Planung.